Sonntag, 17. Februar 2013

The Last Banana

The last Banana

I know your are hungry,
but they burned down our trees, our home...
This was the last banana
I couldn´t find anything more...

I know you are scared,
I also could hear them coming..
I don´t know what will be next,
don´t know if I can protect you..

I´m too weak to run away, there´s no place to hide.
I´m too weak to do anything else
than to hold you and be there till the end..


Die Geschichte dahinter:

Da es sich hier um ein untypisches Projekt handelt, möchte ich gerne noch ein paar Worte über den Prozess dahinter verlieren. Es bleibt ja Euch überlassen, ob Ihr das lesen möchtet oder nicht.

Ursprünglich wollte ich etwas Lustiges machen. Ich war dazu in der Spielwarenabteilung und habe mal nachgesehen, was es alles so mit Affen gibt. Aufgefallen ist mir ein Orang Utan, den ich mir gut für ein Projekt vorstellen konnte.

Am Abend wollte ich mich etwas bei Google zu einer Szene mit dem Orang Utan inspirieren lassen und traute dann meinen Augen nicht mehr. Dass Orang Utans vom Aussterben bedroht sind und als Haustiere verkauft werden etc. wusste ich, aber der Eintrag bei Google „Orang Utan Prostitution“ stieß bei mir zunächst auf völlige Ahnungs- und dann Fassungslosigkeit.

Irgendwie ließ mich das Schicksal dieser Tiere tagelang nicht mehr los und ich begann, mich näher mit dem Schicksal der Orang Utans zu befassen (Prostitution – inkl. Infektion mit Geschlechtskrankheiten- Brandrohdung, Schicksal als Haustier, Wahrnehmung als Parasit in den Palmölplantangen etc.).

Es war für mich vollkommen klar, dass ich auf keinen Fall mehr etwas Lustiges über Orang Utans würde machen können - dafür hatte ich zu viel Grausames gelesen… aber ein anderes Projekt wollte mir trotzdem nicht einfallen … immer wieder kehrten meine Gedanken zu den geschundenen Tieren zurück. Wie heißt es so passend in einem Bericht „Der Mensch ist so entsetzlich wie es ihm seine Phantasien erlauben. Und dieser Phantasie ist oft keine Grenze gesetzt“

Natürlich gibt es noch sehr viel mehr Reportagen, aber diese hier geben wohl einen ganz „guten“ Überblick. Bei Interesse:


Ich suchte daher eine passende Figur und fand auch eine Deko-Figur von Veronese. Ich glaube ich habe schon lange nicht mehr noch abends ab 22.30 Uhr „unbedingt heute noch“ malen wollen. Das hört sich jetzt vermutlich hochtrabend an, aber es war fast, als musste ich mir das Gelesene „von der Seele malen“. Wer sich davon genauso betroffen fühlt wie ich, dem mag ich noch diese Seite hier ans Herz legen: BOS (Borneo Orangutan Survival Foundation) . http://bos-deutschland.de/index.php. Wenn nur einer der das liest, dort etwas spendet, hat sich mein Beitrag schon gelohnt. Vielen Dank an Denny Crane, der mir in der WIP-Phase stets ein offenes Ohr und seine Meinung geschenkt hat.










 Original-Bemalung der verwendeten Deko-Figur

 

1 Kommentar:

  1. Hello Serafin, could I ask How you get that nice charred effect on a trees?? Please, contact me on mail: pavel.michal@seznam.cz ;)

    AntwortenLöschen